09.06.2021

ECHA-Leitlinien zu Sicherheitsdatenblättern aktualisiert

Anhang II der REACH-Verordnung zum Sicherheitsdatenblatt wurde mit der Verordnung (EU) 2020/878 vom 18. Juni 2020 geändert. Wesentlicher Inhalt dieser Verordnung war die Aufnahme von Regelungen über Nanomaterialien. Dieser geänderte Anhang ist am 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Die Änderungen hat die ECHA jetzt in ihren Leitfaden zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern eingearbeitet.

Chemikalien vor Tafel mit Chemie

Die aktualisierten ECHA-Leitlinien zu Sicherheitsdatenblättern sind in deutscher Sprache als Version 4.0 im Internet verfügbar. Die neue Fassung enthält gegenüber der vorhergehenden Version 3.1 vom November 2015 folgende Änderungen:

  • Hinweise auf Nanoformen (mehrere Abschnitte);
  • Hinweise auf den eindeutigen Rezepturidentifikator (UFI) (SDB Abschnitt 1.1);
  • Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt (SDB Abschnitt 1.3);
  • Endokrinschädliche bzw. endokrinschädigende Eigenschaften (mehrere Abschnitte);
  • Hinweise auf spezifischen Konzentrationsgrenzwerte, M-Faktoren und den Schätzwert für die akute Toxizität (SDB Abschnitte 3.1 und 3.2);
  • Erweiterung des SDB Abschnitts 9 „Physikalische und chemische Eigenschaften“ im Einklang mit dem GHS;
  • Aktualisierung des SDB Abschnitts 14 „Angaben zum Transport“ sowie
  • zur Anwendung des Überleitungszeitraums (Artikel 2 der Verordnung (EU) 2020/878).

Außerdem wurden in den neugefassten ECHA-Leitlinien kleinere Korrekturen vorgenommen, z.B. Hyperlinks aktualisiert sowie überholte Hinweise (etwa zum CLP-Übergangszeitraum) überarbeitet bzw. gestrichen.

Autor: Ulrich Welzbacher