Lexikonstichwort | Beitrag aus „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 23.06.2016

Büroarbeitsplatz

Die zentralen Arbeitsmittel Arbeitstisch, Stuhl, Schreibutensilien, Telefon, Bildschirm, Tastatur und Maus bilden einen Büroarbeitsplatz. An ihm werden Dokumente erstellt, bearbeitet und weitergeleitet. Vielfältige Tätigkeiten können an einem Büroarbeitsplatz ausgeführt werden. Hierunter fallen z.B. Entwicklungs-, Verwaltungs- oder Kommunikationstätigkeiten und alle weiteren Aufgaben, die diese Tätigkeiten vorantreiben. In der heutigen Zeit werden die Begriffe Büroarbeitsplatz und Bildschirmarbeitsplatz häufig synonym verwendet, da fast jeder Büroarbeitsplatz mittlerweile über die Möglichkeit der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) verfügt.

Ergonomische Anforderungen

Viele Arbeitnehmer verbringen mehr als zwei Drittel ihrer Arbeitszeit am Schreibtisch. Der damit einhergehende Bewegungsmangel belastet den Körper. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und der Abbau der Muskulatur sind die gesundheitlichen Folgen. Ein Arbeitsplatz, der bestimmte ergonomische Anforderungen erfüllt, kann diesen Folgen vorbeugen. Die folgenden Punkte fassen zusammen, was bei der Einrichtung eines Büroarbeitsplatzes zu beachten ist:

  • Die Sitzfläche des Bürostuhls befindet sich in etwa auf Kniekehlenhöhe, die Oberschenkel fallen leicht nach vorne ab, die Wölbung der Rückenlehne ist in etwa auf Gürtelhöhe.

  • Bildschirm, Tastatur und Tisch sind individuell verstellbar, der Tisch beginnt etwa eine Handbreit über dem Oberschenkel.

  • Der Abstand zum Bildschirm liegt je nach Bildschirmgröße zwischen …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!