Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
24.06.2016

Biostoffe

ndoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Die Biostoffverordnung definiert biologische Arbeitsstoffe folgendermaßen: „Biologische Arbeitsstoffe sind Mikroorganismen, …, die beim Menschen Infektionen, sensibilisierende oder toxische Wirkungen hervorrufen können. Ein biologischer Arbeitsstoff im Sinne von Satz 1 ist auch ein mit transmissibler, spongiformer Enzephalopathie assoziiertes Agens, das beim Menschen eine Infektion oder eine übertragbare Krankheit verursachen kann.“

Bakterien

Bakterien sind einzellige Organismen, die einen typischen Zellaufbau aufweisen und einen eigenständigen Stoffwechsel besitzen. Durch ihre Fähigkeit, sich schnell und begrenzt auch außerhalb des menschlichen Organismus zu vermehren, tragen sie maßgeblich zum Funktionieren der natürlichen Stoffkreisläufe bei. Sie können jedoch auch schädlich sein und werden häufig durch kontaminiertes Wasser, Lebensmittel oder verunreinigte Oberflächen übertragen. Auch eine Übertragung mit der Luft kann möglich sein.

Viren

Im Gegensatz zu Bakterien weisen Viren keinen eigenen Stoffwechsel auf, können sich also nur innerhalb geeigneter Zellen vermehren. Sie können durch Tröpfcheninfektion, Schmierinfektion oder durch kontaminiertes Wasser oder Nahrungsmittel übertragen werden.

Pilze

Pilze treten in großer Vielfalt, beispielsweise als einzellige, aber auch als mehrzellige Organismen, auf. Kontakt mit Pilzen kann zu inneren Infektionen, Infektion der Haut oder zu Allergien führen.

Parasiten

Als Parasiten bezeichnet man Organismen, die zeitweilig …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen