Lexikonstichwort | Beitrag aus „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“
23.06.2016

Bildschirmarbeitsplatz

ndoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Heutzutage fällt fast jeder Arbeitsplatz im Büro unter die Kategorie Bildschirmarbeitsplatz. Ein Bildschirmarbeitsplatz zeichnet sich durch folgende Grundausstattung aus: ein Dateneingabegerät wie PC oder Laptop, eine Tastatur und nötige Bedienelemente wie z.B. eine Maus. Ebenfalls zum Bildschirmarbeitsplatz hinzuzurechnen sind Bürostühle, Schreibtische und Kommunikationsgeräte wie z.B. das Telefon.

Beschwerdefreies Arbeiten auch am Monitor

Jahrelange Arbeit am Bildschirm kann auf Dauer gesundheitsgefährdend sein. Um die Gesundheit des Menschen nicht zu gefährden, gibt es einige wirksame Maßnahmen zum Schutz der Augen oder beispielsweise der Wirbelsäule.

Augenschutz bei der Bildschirmarbeit hat nicht zwangsläufig etwas mit einem qualitativ hochwertigen Monitor zu tun. Ein Hauptproblem bei der Bildschirmarbeit liegt darin, dass viele Anwender zu nah vor dem Monitor sitzen und der Blick zu lange rein auf den Bildschirm gerichtet ist. Es sollten mindestens 50 cm Distanz eingehalten werden.

Neben Augenflimmern, Ermüdungserscheinungen oder brennenden Augen kommt es aufgrund einer falschen Körperhaltung …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen