Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
24.06.2016

Arbeitsunfälle Untersuchung

Helm und Schutzbrillendoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Unfälle passieren nicht, und Berufskrankheiten sind kein Schicksal. Beide haben Ursachen, die ermittelt werden können. Aus den Ursachen lassen sich Maßnahmen ableiten, die geeignet sind, gleichartige Unfälle und Erkrankungen in Zukunft zu verhüten. Dieses Kapitel zeigt, wie man die Fakten zum Unfallhergang sammelt, daraus die Unfallursachen ermittelt und schließlich die erforderlichen Maßnahmen ableitet. Es zeigt auch, wie die Sicherheitsfachkraft bei der Untersuchung von Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Erkrankungen unterstützen kann.

Arbeitsunfälle

Die Untersuchung von Unfällen im Betrieb gehört zu den Kernkompetenzen der Sicherheitsfachkraft. Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) formuliert diese Aufgabe in § 6 Nr. 3c so:

„Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit […] haben insbesondere […] die Durchführung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung zu beobachten und im Zusammenhang damit […] Ursachen von Arbeitsunfällen zu untersuchen, die Unfallergebnisse zu erfassen und auszuwerten und dem Arbeitgeber Maßnahmen zur Verhütung dieser Arbeitsunfälle vorzuschlagen […]“

Arbeitsunfälle sind Unfälle, die sich bei einer von der gesetzlichen Unfallversicherung erfassten Tätigkeit ereignen. Dazu gehören insbesondere Tätigkeiten aufgrund von Arbeits-, Dienst- oder Lehrverhältnissen.

Arbeitsbedingte Erkrankungen

In § 3 Nr. 3c ASiG wird zuvor fast wortgleich für arbeitsbedingte Erkrankungen formuliert:

„Die Betriebsärzte […] haben insbesondere […] die Durchführung …

Autor: Dr. Kurt Kropp 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen