11.08.2020

Neue Arbeitsschutzregel SARS-CoV-2: Jetzt informieren

Die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel ist im August 2020 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veröffentlicht worden. Sie konkretisiert den im April in Kraft getretenen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV. Betriebe, die die in der SARS-CoV-2-Regel vorgeschlagenen technischen, organisatorischen und personenbezogenen Schutzmaßnahmen umsetzen, können davon ausgehen, dass sie rechtssicher handeln.

Arbeitsschutzregel SARS-CoV-2

Die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel verlangt eine Bündelung der betrieblichen Ressourcen, um die Infektionsschutzmaßnahmen wirksam umzusetzen. So sollen die Fachkraft für Arbeitssicherheit, der Betriebsarzt und der Betriebsrat (im Arbeitsschutzausschuss) eng miteinander zusammenarbeiten. Die allgemeinen Maßnahmen stellt die neue Arbeitsschutzregel im Abschnitt 4 „Schutzmaßnahmen“ vor. In Abschnitt 5 behandelt sie die arbeitsmedizinische Vorsorge. Im Anhang geht es um branchenspezifische Themen.

Neue Aufgaben und Themen

Abstand, Hygiene und Masken bleiben weiterhin die wichtigsten Instrumente, um in Betrieben wirksam die Verbreitung von SARS-CoV-2 zu bekämpfen. Im Fokus des Infektionsschutzes stehen die Tätigkeiten am Arbeitsplatz selbst sowie die Organisation der Arbeitsplätze.

Zentral sind technische Aspekte wie Lüftung und Abtrennungen. Zu den möglichen organisatorischen Maßnahmen zählen die Gestaltung der Arbeits- und Pausenzeiten sowie die Arbeit im Homeoffice.

Als besondere Schwerpunkte nennt die Arbeitsschutzregel die Integration von Home-Office-Beschäftigten und die psychischen Belastungen, die durch die Infektionsschutzmaßnahmen selbst entstehen (Wechselwirkungen).

Wie üblich orientiert sich die Umsetzung der Maßnahmen nach dem TOP-Prinzip, wobei sie „sachgerecht verknüpft“ werden sollten. Inhaltlich zielt die Arbeitsschutzregel darauf ab, die Anzahl und die Dauer ungeschützter Kontakte so weit wie möglich zu minimieren und Räume ausreichend zu belüften.

Grundlegende Schutzmaßnahmen nach der Arbeitsschutzregel SARS-CoV-2

  • So weit wie möglich soll die Anzahl der Personenkontakte reduziert werden. Mögliche Maßnahmen sind Fernkommunikation, rollierende feste Teams und Home-Office.
  • Neu angeordnete Arbeitsplätze sollen ausreichend Abstand zwischen den Beschäftigten schaffen.
  • Der Infektionsschutz muss regeln, wie durch häufiges und intensives Lüften Infektionen vermieden werden können. Aerosole, die das Virus übertragen können, können entweder durch die Fensteröffnungen oder mithilfe der Lüftungstechnik nach außen geleitet werden.
  • Abtrennungen und Absperrungen helfen dabei, den Sicherheitsabstand einzuhalten. Bodenmarkierungen sollen sichere Verkehrswege kennzeichnen.
  • Wichtig ist auch eine enstprechende Hand-Hygiene geachtet werden. Dazu gehört, dass es ausreichende Handwasch- und Handdesinfektionsstationen gibt sowie Oberflächen öfter als bisher üblich gereinigt werden.
  • Ausführlich wird in der neuen Arbeitsschutzregel die Kommunikation von Verhaltensregeln behandelt. Abstand halten, Verzicht auf Händeschütteln, die neue Hust-Nies-Etikette und mehr werden die Arbeitswelt noch lang begleiten.

Umgang mit besonders schutzbedürftigen Beschäftigten

Mit Hilfe einer individuellen Gefährdungsbeurteilung sollen geeignete Schutzmaßnahmen für besonders schutzbedürftige Beschäftigte entwickelt werden.

Das Ziel: Diesen Beschäftigten grundsätzlich eine Weiterführung ihrer Tätigkeiten ermöglichen. Der Betriebsarzt soll besonders schutzbedürftige Beschäftigte beraten, ggf. untersuchen und, sofern notwendig, dem Arbeitgeber notwendige Schutzmaßnahmen mitteilen. Einen Tätigkeitswechsel darf der Betriebsarzt nur dann dem Arbeitgeber empfehlen, wenn der Betroffene ihm dafür grünes Licht gibt.

Datenschutz und Mitteilungspflichten

Auf den Datenschutz legt die Arbeitsschutzregel SARS-CoV-2 besonders viel Wert. So ist es weiterhin untersagt, im Betrieb Daten zu individuellen Gefährdungsmerkmalen zu erheben. Dies gilt selbst dann, wenn ein hohes Expositionsrisiko besteht. Für die Beschäftigten gibt es keine Verpflichtung, den Arbeitgeber über medizinische Risiken in Kenntnis zu setzen.

 

Weitere Infos

Den kompletten Artikel mit weiteren Infos zur neuen Arbeitsschutzregel SARS-CoV-2 lesen Sie in: Notfallwissen Infektionsschutz. Jetzt testen!

Zur SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel (Fassung vom 10.8.2020)…

Autor: Martin Buttenmüller (Martin Buttenmüller ist Autor und Chefredakteur des Fachmagazins Arbeitsschutz-Profi AKTUELL)