Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“ 24.06.2016

Arbeitsmittel – Beschaffung

Unter dem Überbegriff Beschaffung von Arbeitsmitteln versteht man den Vorgang, bei dem verschiedene Arbeitsmittel akquiriert werden. Die Beschaffung dient folglich dazu, die zur Herstellung verschiedener Produkte benötigten Arbeitsmittel im Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Die Beschaffung bezeichnet also nicht nur den bloßen Erwerb des Arbeitsmittels, sondern auch seinen damit verbundenen Nutzen für das Unternehmen, denn die Beschaffung eines Arbeitsmittels ist eine Investition des Unternehmens.

Zu den Arbeitsmitteln zählen alle vom Arbeitgeber bereitgestellten und bei der Arbeit verwendeten Geräte, Werkzeuge, Maschinen oder Anlagen. Dies können beispielsweise auch Fahrzeuge, Schiffe, Leitern und Gerüste sein. Auch überwachungsbedürftige Anlagen zählen zu Arbeitsmitteln.

Sicherer Umgang mit Arbeitsmitteln

Gerade der Umgang mit elektrischen Betriebsmittel birgt Gefahrenpotenziale. Wie hoch das Risiko einer Gefährdung bei der Arbeit mit derartigen Arbeitsmitteln ist, hängt vom Zustand und von der regelmäßigen Wartung dieser Arbeitsmittel ab. Eine professionell durchgeführte Wartung setzt fundierte Fachkenntnisse der Person voraus, die elektrische Betriebsmittel in ihren Arbeitsprozess einbindet. Eine Reduktion des Risikos ist dann zu realisieren, wenn entsprechende Tätigkeiten ausschließlich von Fachkräften ausgeführt werden. Eine zusätzliche Beachtung der jeweiligen Vorschriften verringert das Risiko auf ein Minimum. Bei der Einrichtung von elektrischen Betriebsmitteln …

Autor:

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!