Vorlagen Betriebsanweisung Arbeitsschutz zur Bestellung

Sie erstellen Ihre Betriebsanweisung in drei einfachen Schritten:

Maschinenbetriebsanweisung Geben Sie einfach den Gefahrstoff oder die Maschine ein, für die Sie eine Betriebsanweisung erstellen müssen. Durch die praktische Vorschau und die übersichtliche Gliederung nach Gruppen finden Sie sofort die richtige Betriebsanweisung.

Mit nur einem Klick auf dem Bildschirm!

Muster Betriebsanweisung VorlagenPassen Sie die Betriebsanweisung schnell und einfach an Ihre betrieblichen Gegebenheiten an. Ergänzen Sie innerbetriebliche Notrufnummern, platzieren Symbole nach Wunsch, ändern Symbolgrößen, setzen Firmenlogos ein, etc.

Einfach verschieben, entfernen oder neu einfügen.

Vorlage Betriebsanweisung Jetzt drucken Sie Ihre fertige Betriebsanweisung einfach aus und hängen sie, wie vorgeschrieben, direkt zur Maschine. Oder Sie verschicken sie per E-Mail, wenn Sie die Betriebsanweisung z.B. als Grundlage für eine Unterweisung verwenden.

Als Word exportieren oder als PDF drucken!

 

Es war noch nie so einfach, eine Betriebsanweisung zu erstellen!

Die übersichtliche Gliederung nach Gruppen führt Sie ganz schnell zur richtigen Betriebsanweisung. Mit der aktuellen Version bietet Ihnen die Software

  • über 750 Gefahrstoff-Betriebsanweisungen nach GHS
  • über 1.700 Gefahrstoff-Betriebsanweisungen nach § 14 GefStoffV
  • über 1.000 Betriebsanweisungen für Maschinen, Anlagen und Arbeitsverfahren
  • über 35 Betriebsanweisungen für Persönliche Schutzausrüstungen
  • Betriebsanweisungen für Biostoffe
  • Organisationsanweisungen
  • über 500 Symbole im hinterlegten Symbolekatalog: alle Gefahrenpiktogramme der GHS/CLP-VO sowie die neuen und praxisbewährten Symbole nach ASR A1.3
  • R- und S-Sätze
  • H- und P-Sätze
  • Automatische Erstellung eines Gefahrstoffkatasters
  • übersichtliche Abbildung der Unternehmensstruktur
  • erstellte Betriebsanweiungen in Word komplett bearbeitbar
Betriebsanweisung Beispiele
 

Zusätzliche Funktionen runden die Software Muster-Betriebsanweisungen plus ab:
Vorschaufunktion, Direktversand per E-Mail, vollautomatisches Gefahrstoffkataster, Erinnerungsfunktion und Archivfunktion. Dank regelmäßiger Updates werden die zahlreichen Betriebsanweisungs-Vorlagen laufend erweitert.

 

Das besondere PLUS: Dank unserem innovativen Softwaresystem "Arbeitsschutz 360 plus" ist das Produkt jederzeit per Mausklick mit der Software Gefährdungsbeurteilungen plus kombinierbar. Hierbei profitieren Sie u.a. von einer gemeinsamen Startoberfläche, zentraler Stammdatenverwaltung oder verknüpften Dokumentationsmöglichkeiten. Machen Sie den Test und bestellen Sie Gefährdungsbeurteilungen plus am besten gleich über den folgenden Link dazu: Gefährdungsbeurteilungen plus

Screenshots der neuen Software Muster-Betriebsanweisungen plus

Startcenter

Startcenter

Unternehmensstruktur

Übersichtliche Abbildung der Unternehmensstruktur

Betriebsanweisung - Bearbeitung

Betriebsanweisungen einfach bearbeiten

Betriebsanweisung - Vorschau

Praktische Vorschaufunktion

 

 
Betriebsanweisung Muster Highlights
 

Überzeugen Sie sich anhand dieser Beispiel-Betriebsanweisungen:

Betriebsanweisung Contram 101 Beispiel

Beispiel-Betriebsanweisung für CONTRAM 101

Muster-Betriebsanweisung

Betriebsanweisung für den Umgang mit einem Schweißroboter

Betriebsanweisung - Vorlage

Betriebsanweisung nach DGUV für die Benutzung von Gehörschutz

Hilfe Betriebsanweisungen

Sie haben Fragen rund um die Software Muster-Betriebsanweisungen plus?

Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie unseren praktischen Rückruf-Service oder kontaktieren Sie uns per Telefon: 0 82 33.23-40 00 oder E-Mail: service@weka.de.
 
 

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit und testen Sie die neue Software
Muster-Betriebsanweisungen plus

Einführungspreis: 379 € zzgl. 5,95 € Versandpauschale und 19% MwSt.
Wir senden Ihnen zum Erscheinungstermin umgehend die Software zu. Füllen Sie das Formular aus oder wenden Sie sich an unseren Kundenservice,
Telefon: 0 82 33.23-40 00 oder E-Mail: service@weka.de.

Sie werden sehen: Betriebsanweisungen zu erstellen war noch nie so einfach!

 

 

Systemvoraussetzungen   |   Impressum   |   WEKA MEDIA

zur Bestellung

 

 

 

 

Allgemeine Infos zu Betriebsanweisungen

Betriebsanweisungen sind eine Maßnahme zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und dienen in der Hauptsache der Gefahrenabwehr und Vermeidung von Unfällen und Gesundheitsrisiken der Beschäftigten. Es ist ratsam und auch gesetzlich vorgeschrieben, Betriebsanweisungen schriftlich zu erstellen.

Die Betriebsanweisung ist eine ständig am Arbeitsplatz vorhandene Unterweisung für bestimmte Arbeitsbereiche über Gefahren und Schutzmaßnahmen und sie ist durch Aushang, Auslegen oder persönliche Aushändigung allen betreffenden Mitarbeitern bekannt zu machen. Somit können die Mitarbeiter jederzeit wichtige Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln nachlesen.

Betriebsanweisungen können in drei Gruppen eingeteilt werden:

  1. Anweisungen für Arbeiten mit Gefahrstoffen
  2. Anweisungen für komplizierte und/oder gefährliche Maschinen und Anlagen
  3. Anweisungen für Tätigkeiten und Arbeitsabläufe mit besonderen Gefahren

Je nach Anwendungsfall müssen arbeitsbereich- oder arbeitsplatzbezogene Betriebsanweisungen erstellt werden.


Pflichten des Arbeitgebers und Beschäftigten

Bei Betriebsanweisungen handelt es sich um verbindliche Anordnungen und Verhaltensregeln des Arbeitgebers für die Arbeitnehmer. Der Mitarbeiter hat die Pflicht, diese an einem bestimmten Arbeitsplatz oder im Umgang mit einer Maschine oder einem Gefahrstoff anzuwenden. In zahlreichen Vorschriften wird auf die Pflicht des Arbeitgebers hingewiesen, den Beschäftigten Betriebsanweisungen bereitzustellen. So beispielsweise in den folgenden Rechtstexten:

Anforderungen an die Betriebsanweisung

In der Betriebsanweisung müssen alle bei der Gefährdungsbeurteilung ermittelten möglichen Gefahren sowie Sicherheits- und Schutzmaßnahmen genannt werden. Die Betriebsanweisung sollte folgende Angaben enthalten:

Die Betriebsanweisung muss sich auf den jeweiligen Arbeitsbereich beziehen. Sie ist so zu verfassen, dass sie in praktisches Verhalten oder Handeln umgesetzt werden kann. Arbeitsmittel, Stoffe, persönliche Schutzausrüstungen usw. sind genau zu bezeichnen.

Erstellen von Betriebsanweisungen

Für die Erstellung der Betriebsanweisung ist die Abteilung Arbeitssicherheit bzw. Arbeitsschutz zuständig. Sie aktualisiert die Arbeitsanweisungen bei jeder maßgeblichen Veränderung der Arbeitsbedingungen. Bei der Erstellung der Betriebsanweisung können Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte oder technische Aufsichtspersonen der Berufsgenossenschaft zurate gezogen werden.

Der Vorgesetzte hat regelmäßig zu prüfen, ob die Betriebsanweisung noch aushängt. Fehlende oder beschädigte Exemplare sind zu ersetzen. Eine Prüfung auf Aktualität erfolgt im Rahmen der Unterweisung, sofern kein besonderer Anlass zur Überarbeitung vorliegt. Unabhängig davon sind Betriebsanweisungen grundsätzlich an neue stoffliche und betriebliche Erkenntnisse anzupassen. Anlässe zur Überarbeitung können z.B. sein:

Mit der Unterschrift gibt die Unternehmensleitung/der Vorgesetzte die Betriebsanweisung frei. Vor der Freigabe informiert der Vorgesetzte den Betriebsrat über den Inhalt der Betriebsanweisung. Anschließend erfolgt das Aushängen/die Aushändigung der Betriebsanweisung im Rahmen einer Unterweisung.


Aufbau der Betriebsanweisungen

Eine Betriebsanweisung wird wie folgt aufgebaut:

  1. Firma/Arbeitsplatz
  2. Anwendungsbereich/Gefahrstoffbezeichnung:
    z.B. Arbeitsverfahren, Arbeitsstoffe, Bediener, Instandhalter
  3. Gefahren für Mensch und Umwelt:
    Information über die bei der Tätigkeit auftretenden Gefahren und Verweis auf mögliche Umweltgefahren
  4. Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln:
    Es müssen diejenigen Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln angegeben werden, die den Mitarbeiter betreffen. Dies können technische, organisatorische, hygienische oder persönliche Maßnahmen sein. Ferner müssen Hinweise vorliegen für das Ingangsetzen einer Anlage zur Vorbereitung einer Arbeit, sicheres Betreiben, Hinweise auf unzulässige Arbeitsweisen, notwendige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, Hinweise auf die geeignete persönliche Schutzausrüstung (z.B. Chemikalienschutzhandschuhe aus Latex mit dem Permeationsindex 6).
  5. Verhalten bei Störungen:
    Hinweise auf das richtige Verhalten bei Störungen sind erforderlich (z.B. Sofortmaßnahmen wie Abschalten und Sichern, Hinweis zu geeigneten Löschmitteln bei Brandgefahr).
  6. Verhalten bei Unfällen/im Gefahrfall, Erste-Hilfe-Maßnahmen:
    Sichern der Unfallstelle, Bergung des Verletzten, Meldung an Ersthelfer, Arzt und Vorgesetzten, wirksame Erste-Hilfe-Maßnahmen, Angabe der Notfallrufnummer
  7. Instandhaltung:
    ggf. den für die Instandhaltung autorisierten Personenkreis nennen - Sichern gegen Wiedereinschalten, Anbringen der Schutzeinrichtung nach der Reparatur, Betriebsanleitung des Herstellers zugrunde legen
  8. Entsorgen:
    sachgerechte Entsorgung; evtl. eine Entsorgung als Sondermüll, Entsorgung der Reinigungsmittel und Schmierstoffe, Hinweise auf Sammelbehälter

Zur leichten und schnellen Erstellung von Betriebsanweisungen gibt es die WEKA-Praxislösung: Muster-Betriebsanweisungen plus
Erstellen Sie blitzschnell Betriebsanweisungen und passen Sie diese an die verschiedenen Betriebsbedingungen an.

Mit dieser Software erhalten Sie über 3500 Mustervorlagen: Gefahrstoff-Betriebsanweisungen nach GHS und § 14 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), Betriebsanweisungen für Maschinen, Anlagen und Arbeitsverfahren, PSA Betriebsanweisungen und für die wichtigsten Biostoffe.

Besondere Extras: Vorschaufunktion, PDF-Export, Direktversand per E-Mail, vollautomatisches Gefahrstoffkataster, Erinnerungs- und Archivfunktion.