20.03.2012

Behördenbegehungen im Fokus des 1. Praxistags für das Qualitätsmanagement in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Die Qualität medizinischer Leistungen wird nicht nur durch staatliche Behörden kontrolliert, sondern stellt auch einen der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens dar. Die Qualitätsanforderungen sind gesetzlich geregelt, Mängel daher vermeidbar und eine Vorbereitung auf Behördenbegehungen ist unerlässlich. Schließlich geht es um die Gesundheit von Menschen sowie um das Image der Einrichtung. Unterstützung bietet die WEKA-Akademie mit dem 1. Praxistag für das Qualitätsmanagement in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, kurz QMhealth 2012. Der Praxistag findet am 8. Mai 2012 in Stuttgart statt und behandelt alle wichtigen und aktuellen Aspekte des Hygiene- und Qualitätsmanagements und der Hygieneverantwortung im Gesamtkontext von Behördenbegehungen.
 
Speziell für Qualitätsmanagementbeauftragte, Hygienefachkräfte und –beauftragte sowie Sicherheitsfachkräfte in stationären Einrichtungen veranstaltet die WEKA-Akademie die QMhealth 2012. Fachexperten aus Beratung, Versicherung und aus Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesen machen die Teilnehmer fit für die Praxis des Hygiene- und Qualitätsmanagements in Bezug auf behördliche Begehungen. Neben der Vermittlung der aktuellen rechtlichen Grundlagen, wie z.B. des neuen Infektionsschutzgesetzes (IfSG), liegt der Fokus der Veranstaltung auf der praktikablen, kostenbewussten und doch effizienten Umsetzung der komplexen Anforderungen. Die Referenten bereiten die Teilnehmer mit Lösungsstrategien aus Erfahrungs- und Best-Practice-Berichten zielsicher auf ihre Aufgaben und Begehungen vor. Dabei werden übliche Schwachstellen identifiziert und Wege zu deren Vermeidung  vorgezeigt. So erhalten die Teilnehmer das notwendige Grundwissen, um in ihrer Einrichtung einen nachhaltigen Maßnahmenkatalog zu erstellen. An die Hand bekommen sie zudem sogenannte „QuickChecks“. Diese Checklisten zur Selberprüfung ermöglichen es ihnen, die Anforderungen gleich nach dem Praxistag umzusetzen und ihre interne Auditplanung in hygienerelevanten Bereichen vorzubereiten.

Wer will, und bereits über die erforderliche Fachkunde und Erfahrung verfügt sowie seine Kenntnisse im Alltag anwendet, kann am Ende des Praxistages die DEKRA-Prüfung zum zertifizierten Qualitätsmanagementbeauftragten (DEKRA – Personenzertifizierung) ablegen.
Optional haben die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, am Folgetag ein Intensivseminar zum Thema Datenschutz im Qualitätsmanagement zu besuchen.

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Der Praxistag für das Qualitätsmanagement in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens findet am 8. Mai 2012 in Stuttgart statt und kostet 540,- Euro zzgl. MwSt. pro Person. Weitere Informationen unter http://www.praxistag-qmhealth.de